In KĂŒrze: Selbstmanagement

Ist Selbstmanagement ein wesentlicher Bestandteil auf dem Weg einer Organisation zu geschÀftlicher AgilitÀt oder ein kulturelles Extra, um zum Beispiel Teams bei Laune zu halten und neue Talente anzuziehen?

WĂ€hrend viele Menschen, vor allem auf der Managementebene, dem Konzept skeptisch gegenĂŒberstehen, bin ich davon ĂŒberzeugt, dass Unternehmen sich in einem komplexen Umfeld um aufeinander abgestimmte, autonome, selbstverwaltende Teams herum neu gruppieren mĂŒssen. Letztlich können nur die Menschen, die den Problemen der Kunden am nĂ€chsten sind, diese Probleme im Rahmen der gegebenen EinschrĂ€nkungen lösen und gleichzeitig zur Nachhaltigkeit eines Unternehmens beitragen.

Lesen Sie bitte weiter und erfahren Sie mehr ĂŒber die GrĂŒnde, die fĂŒr Selbstmanagement sprechen.

🗞 Soll ich Sie ĂŒber Artikel wie diesen informieren? Großartig! Sie können sich hier fĂŒr den Newsletter „Food for Agile Thought“ anmelden und sich ĂŒber 46.000 Abonnenten anschließen.

🎓 đŸ‡©đŸ‡Ș Garantiert: Professional Scrum Master Schulung mit PSM I Zertifikat — 9. und 10. Mai 2023.

📖 Lassen Sie sich benachrichtigen, wenn das Scrum Anti-Patterns Guide Buch verfĂŒgbar ist!

Die zehn besten GrĂŒnde, Selbstmanagement zu verinnerlichen

Hier sind meine zehn wichtigsten GrĂŒnde, warum Selbstmanagement fĂŒr die Entwicklung neuer Produkte in komplexen Umgebungen und die ErfĂŒllung von KundenbedĂŒrfnissen unerlĂ€sslich ist:

VerstĂ€rkte Innovation: Selbstmanagement fördert eine Kultur der KreativitĂ€t und des Experimentierens. Die Teammitglieder werden ermĂ€chtigt, Risiken einzugehen, neue Ideen auszuprobieren und aus FehlschlĂ€gen zu lernen, was zu innovativeren Lösungen fĂŒr die Kunden fĂŒhrt.
GrĂ¶ĂŸere AdaptionsfĂ€higkeit: In einem komplexen Umfeld sind VerĂ€nderungen unvermeidlich. Selbstverwaltete Teams sind flexibler und können sich an neue Situationen anpassen, ihren Ansatz umstellen und effektiver auf KundenbedĂŒrfnisse reagieren als traditionelle hierarchische Teams.
Verbesserte Kommunikation: Selbstmanagement fördert eine offene und transparente Kommunikation innerhalb des Teams. Die Transparenz stellt sicher, dass Informationen effektiv weitergegeben werden, was zu einer besseren Zusammenarbeit und Problemlösung fĂŒhrt.
Empowerment und Autonomie: Selbstmanagement befĂ€higt Einzelpersonen und Teams, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung fĂŒr ihre Arbeit zu ĂŒbernehmen. Diese Autonomie fĂŒhrt zu einer höheren Arbeitszufriedenheit und einem stĂ€rkeren Engagement fĂŒr die Ziele des Unternehmens. Außerdem zieht sie Talente aus anderen Organisationen an.
Schnellere Entscheidungsfindung: Selbstverwaltete Teams können schnell Entscheidungen treffen, ohne auf die Genehmigung mehrerer Managementebenen warten zu mĂŒssen, was den Entwicklungsprozess beschleunigt und direktere Reaktionen auf KundenbedĂŒrfnisse ermöglicht.
Bessere Problemlösung: Selbstverwaltete Teams arbeiten nah am Kunden und haben ein tieferes VerstĂ€ndnis fĂŒr dessen BedĂŒrfnisse. Diese NĂ€he ermöglicht es ihnen, Probleme effektiver zu erkennen und anzugehen als ein managementgesteuerter Ansatz.
Resilienz und Risikominimierung: Selbstverwaltete Teams sind besser in der Lage, potenzielle Risiken in einem frĂŒhen Stadium der Entwicklung zu erkennen und anzugehen. Dieser proaktive Ansatz fĂŒr das Risikomanagement fördert die WiderstandsfĂ€higkeit und sorgt fĂŒr besser prognostizierbare Ergebnisse.
Kontinuierliche Verbesserung: Selbstverwaltete Teams konzentrieren sich auf kontinuierliches Lernen, das Verbessern und Verfeinern von Prozessen, sowie die Verbesserung von Produkten in kleinen Schritten innerhalb der vorgegebenen Grenzen des Unternehmens. Diese Verpflichtung zur stĂ€ndigen Verbesserung stellt sicher, dass sich die Produkte weiterentwickeln, um die BedĂŒrfnisse der Kunden zu erfĂŒllen.
Höheres Engagement: Wenn Teammitglieder ihre Arbeit selbst in die Hand nehmen, sind sie stĂ€rker engagiert und motiviert. Diese Eigenverantwortung fĂŒhrt zu höherer ProduktivitĂ€t, besserer ArbeitsqualitĂ€t und einem stĂ€rkeren Engagement fĂŒr die ErfĂŒllung der KundenbedĂŒrfnisse.
Effizientere Ressourcennutzung: Indem Teammitglieder ihre Zeit selbst einteilen und Aufgaben nach PrioritÀten ordnen, können selbstverwaltete Teams Ressourcen besser nutzen, was die ProduktivitÀt erhöht und Verschwendung reduziert.

Nachdem wir nun festgestellt haben, dass Selbstmanagement aus geschĂ€ftlicher Sicht sinnvoll ist, stellt sich die Frage: Wie kommen wir dahin? („Spoiler-Alarm“: Ihre Teams werden nicht selbstverwaltend, indem sie McBoston mit der EinfĂŒhrung einer neuen Initiative beauftragen.)

Warum der Wechsel zum Selbstmanagement nicht durch Dritte erfolgen kann

Auch wenn externe Beratungsunternehmen aufgrund ihrer umfassenden Erfahrung mit anderen Kunden die BemĂŒhungen Ihres Unternehmens unterstĂŒtzen können, ein agiles Unternehmen zu werden, kann ein echter Wandel nur von innen kommen. Jede VerĂ€nderung muss die Mitarbeiter einbeziehen, ihnen eine Stimme geben und sie davon ĂŒberzeugen, dass die VerĂ€nderung in ihrem Interesse ist: AgilitĂ€t lĂ€sst sich nicht erzwingen, sie muss gewollt sein.

Vermeiden Sie es daher, sich auf externe Berater zu verlassen. Um das Selbstmanagement innerhalb des Unternehmens zu fördern, sollten Sie stattdessen die folgenden VorschlĂ€ge berĂŒcksichtigen:

FĂŒhrungsrollen neu definieren: Verlagern Sie den Schwerpunkt des Managements von der Kontrolle und Leitung auf die UnterstĂŒtzung und BefĂ€higung von Teams. Manager sollten dabei helfen, Hindernisse aus dem Weg zu rĂ€umen und Ressourcen bereitzustellen, damit sich selbstverwaltete Teams entfalten können. Manager mĂŒssen von Problemlösern im Namen ihrer Teams zu Servant Leaders werden, die danach streben, ihre Teams erfolgreich zu machen.
Interne agile Champions: Identifizieren und befĂ€higen Sie Personen mit Erfahrung oder Interesse an agilen Praktiken. Diese internen Champions können sich fĂŒr die EinfĂŒhrung von Selbstmanagementpraktiken in den Teams einsetzen und diese vorantreiben.
Agile Schulung und Ausbildung: Investieren Sie in die Schulung und Ausbildung von Mitarbeitern auf allen Ebenen, einschließlich Workshops, Online-Kurse oder sogar Zertifizierungen, um ihnen zu helfen, agile Prinzipien und Selbstmanagementpraktiken besser zu verstehen und anzuwenden.
Coaching und Mentoring: Ermutigen Sie erfahrene agile Praktiker, andere zu coachen und als Mentoren zu unterstĂŒtzen, um eine Kultur des Lernens und des Austauschs zu schaffen und das Wachstum von selbstverwalteten Teams zu fördern.
Fördern Sie eine Kultur des Vertrauens und der Transparenz: Fördern Sie eine offene Kommunikation und Zusammenarbeit auf allen Ebenen des Unternehmens. Transparenz schafft Vertrauen unter den Teammitgliedern und befĂ€higt sie, mehr Verantwortung fĂŒr ihre Arbeit zu ĂŒbernehmen.
RegelmĂ€ĂŸig inspizieren und adaptieren: FĂŒhren Sie regelmĂ€ĂŸig Retrospektiven und Bewertungen durch, um den Fortschritt bei der EinfĂŒhrung des Selbstmanagements zu messen. Nutzen Sie die gewonnenen Erkenntnisse zur Inspektion und Adaption des Ansatzes und stellen Sie so sicher, dass er auf die besonderen BedĂŒrfnisse und die Kultur des Unternehmens abgestimmt ist.
Schrittweise EinfĂŒhrung: Beginnen Sie klein, indem Sie Selbstmanagement Praktiken in einigen wenigen Pilot-Teams einfĂŒhren. Lernen Sie von den Erfahrungen dieser Teams und weiten Sie die EinfĂŒhrung des Selbstmanagements schrittweise auf andere Teams aus, sobald diese sich mit dem neuen Ansatz vertraut gemacht haben.
Ermutigen Sie funktionsĂŒbergreifende Teams: Bilden Sie funktionsĂŒbergreifende Teams, die Menschen mit unterschiedlichen FĂ€higkeiten und HintergrĂŒnden zusammenbringen. Dies fördert die Zusammenarbeit und den Austausch von Wissen und unterstĂŒtzt das Selbstmanagement.
Stellen Sie die notwendigen Werkzeuge zur VerfĂŒgung: Statten Sie die Teams mit den Werkzeugen und Ressourcen aus, mit denen sie effektiv zusammenarbeiten, planen und ihre Arbeit verfolgen können. Dazu könnten agile Projektmanagement-Tools, Kommunikationsplattformen und Systeme zur kontinuierlichen Integration und Deployment gehören.
Feiern Sie Erfolge und lernen Sie aus Fehlern: Erkennen Sie die Leistungen von selbstverwalteten Teams an und feiern Sie diese. Fördern Sie gleichzeitig eine Kultur des Lernens aus Fehlern, um Prozesse kontinuierlich zu verbessern.

Indem Sie sich auf diese Strategien konzentrieren, kann eine Organisation das Selbstmanagement ihrer Teams fördern und eine letztlich agile Organisation werden.

Schlussfolgerung

Selbstmanagement ist unerlĂ€sslich fĂŒr die Entwicklung neuer Produkte in komplexen Umgebungen und die ErfĂŒllung von KundenbedĂŒrfnissen. Indem sie Selbstmanagement von Teams verinnerlichen, können Organisationen Innovation, Adaption und eine stĂ€rkere Kundenorientierung fördern, was letztlich zu besseren Produkten und zufriedeneren Kunden fĂŒhrt.

Außerdem bietet die EinfĂŒhrung von Selbstmanagement auch greifbare Vorteile fĂŒr die AktionĂ€re, indem es die Effizienz steigert, Innovationen fördert und die AnpassungsfĂ€higkeit verbessert, was letztlich zu mehr Wachstum und Erfolg fĂŒr das Unternehmen fĂŒhrt.

Was sind Ihre Erfahrungen mit selbstverwalteten Teams? Bitte teilen diese mit uns in den Kommentaren mit.

📖 Selbstmanagement – Verwandte BeitrĂ€ge

The Free Scrum Anti-Patterns Guide

Workshop Design mit ChatGPT

ChatGPT 4: Ein SchnĂ€ppchen fĂŒr Scrum-Praktiker?

Der Stoische Scrum Master

Jira Anti-Patterns und wie man sie ĂŒberwindet

ChatGPT-Prompts fĂŒr Scrum Master, Product Owner und Entwickler

✋ Nicht versĂ€umen: Lernen Sie mehr ĂŒber Selbstmanagement in der 12.000-köpfigen „Hands-on Agile“ Slack-Community

Ich lade Sie ein, sich dem „Hands-on Agile“ Slack-Team anzuschließen und die Vorteile einer schnell wachsenden, lebendigen Gemeinschaft von agilen Praktikern aus der ganzen Welt zu genießen.

Wenn Sie jetzt beitreten möchten, mĂŒssen Sie nur noch Ihre Anmeldeinformationen ĂŒber dieses Google-Formular angeben, und ich werde Sie anmelden. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

Der Artikel Selbstmanagement: Die zehn wichtigsten GrĂŒnde Ihren Teams auf dem Weg zur AgilitĂ€t zu vertrauen erschien zunĂ€chst auf Berlin-Product-People.com.

Leave a Reply